„Mütter sind gute Netzwerker, effizient und organisert“ – Das Stellenportal jobsfürmama.de

jobsfürmama_1

„Wie kann ich Job und Familie verbinden?“ Diese Frage ist ein Dauerbrenner bei jungen Müttern und Vätern. Leider ist die Antwort oft deprimierend. Denn Kinder und Karriere unter einen Hut zu bringen, kann ganz schön anstrengend sein. Immer noch orientiert sich der Arbeitsmarkt an Menschen, die Vollzeit arbeiten und ihr Leben voll auf den Job ausrichten können. Simone Wendeln und Sabine Sobik (beide 36) verfolgen einen anderen Ansatz: Im Februar haben die beiden Münchner Unternehmerinnen das Stellenportal „jobsfürmama.de“ an der Start gebracht, das sich speziell an Mütter richtet. „Anspruchsvolle wie familienfreundliche Jobangebote“ versprechen sie. move36 hat sich einmal mit den Gründerinnen unterhalten.   

Eine Stellenbörse, die sich nur an Mütter richtet, ist neu. Warum glauben Sie, dass sie notwendig ist?

Auf der einen Seite gibt es einen Fachkräftemangel  in Deutschland und auf der anderen Seite gibt es viele hochmotivierte und qualifizierte Mütter, die gerne wieder arbeiten möchten, aber Schwierigkeiten haben, Unternehmen zu finden, die das Potenzial der Mütter zu schätzen wissen. Wir bringen genau diese Mütter mit Unternehmen zusammen, die wissen, wie belastbar und effizient Mütter arbeiten und gezielt auf der Suche nach Expertinnen sind, die Projektweise oder in Teilzeit ihre Expertise einbringen – ob nun von zu Hause oder dem Büro aus.

Wie kamen Sie auf die Idee dazu? Sind Sie selbst betroffen?

Simone Wendeln: Während der Elternzeit nach meinem ersten Kind habe ich viele Mütter getroffen, die Probleme mit dem beruflichen Wiedereinstieg hatten, sei es durch das mangelnde Angebot an Betreuungsplätzen oder unflexible Arbeitszeitmodelle der Unternehmen. Ein gebündeltes Angebot für Teilzeit-, Freelance und Projektarbeit wie bei jobsfürmama gab es bislang nur in anderen Ländern. Noch konkreter wurden die Gründungspläne vor der Geburt meiner zweiten Tochter. Vollzeit-Kita-Plätze waren in München immer noch Mangelware. Spätestens da war klar, dass die Idee in Deutschland Potenzial haben könnte!

Sabine Soblik: Während ich mit meinem Sohn schwanger war, sind wir in eine andere Stadt umgezogen. Da war klar, dass ich meinen alten Job nicht weitermachen kann. Die Jobsuche für einen „Teilzeit in Elternzeit“-Job in einer neuen Stadt hat sich als extrem schwierig erwiesen. Es hat mich gewurmt, dass so vielen qualifizierten und hoch motivierten Müttern, Steine in den Weg gelegt werden. Nach den ersten Monaten mit Baby hätte ich meine Erfahrung gerne wieder in einem Job eingebracht.

jobsfürmama_2

Simone Wendeln (links) und Sabine Sobik haben sich auf Jobs für Mütter spezialisiert.

Wie muss ein Job aussehen, damit er für Mütter passt?

Er muss Flexibilität bieten. Immer mehr qualifizierte Menschen wollen flexibler arbeiten, damit sie Beruf, Familie und Freizeit besser unter einen Hut bekommen Wir wünschen uns eine Arbeitswelt, in der Ergebnisse mehr zählen als die ständige Präsenz im Büro.

Sie richten sich mit Ihren Angeboten vor allem an hoch qualifizierte Mütter in den Medien oder Beraterjobs. Warum?

Wir richten uns an Mütter, die über eine Ausbildung und/oder einen Studienabschluss verfügen und über berufliche Erfahrung in unterschiedlichen Branchen aufweisen. Gerade Mütter mit diesem Hintergrund haben Schwierigkeiten mit dem beruflichen Wiedereinstieg, denn für viele angebotene Teilzeitjobs sind sie überqualifiziert und qualifizierte und flexible Jobs sind schwer zu finden.

Ihr Schwerpunkt sind Teilzeitjobs, Projektarbeit und Homeoffice. Was haben Sie für Mütter im Angebot, die Vollzeit wieder einsteigen möchten?

Im Moment finden Sie bei uns hauptsächlich anspruchsvolle Jobs in den genannten Arbeitsmodellen, damit Job und Familie sich gut vereinbaren lassen. Wenn wir feststellen, dass es auch Vollzeitjobs gibt, die Flexibilität zulassen, werden wir dieses Modell mit aufnehmen.

Welche Eigenschaften bringen Mütter und Väter mit, die Kinderlose vielleicht nicht mitbringen?

Mütter und Väter sind gute Netzwerker, denn sie machen durch Ihre Kinder viele neue Bekanntschaften. Das macht sie auch toleranter, was sie auch im Job häufiger offener auf neue Leute zugehen lässt. Eltern sind häufig sehr effizient und organisiert,  denn Sie müssen Ihren Job und die Familie unter einen Hut bringen. Sie sind treue Mitarbeiter, denn mit einer Familie wechselt man nicht so häufig den Arbeitsplatz. Mütter und Väter sind Multitasking fähig, weil es im Alltag mit Kind manchmal gar nicht anders geht. Die Liste könnte man noch weiterführen. 😉

Viele Unternehmen haben Ihr Portal vermutlich (noch) nicht auf dem Schirm. Wie akquirieren Sie Stellenangebote?

Wir sprechen mit Unternehmen, die bereits für Familienfreundlichkeit ausgezeichnet wurden. Zum Beispiel sind wir Mitglied von genderdax – einer Plattform, die familienfreundliche Arbeitgeber auszeichnet. Es gibt bereits viele Unternehmen, die flexible Jobangebote anbieten und wissen welche Vorteile dies für das gesamte Arbeitsklima und ihr Image bedeutet. Es gab bisher nur noch keine Jobbörse, die diese Angebote gesammelt zur Verfügung stellt.

Wie groß sind derzeit die Nachfrage und das Angebot?

Wir stellen fest, dass die Nachfrage seitens der Mütter sehr groß ist. Innerhalb kurzer Zeit haben wir zahlreiche Registrierungen von Müttern auf unserer Seite erhalten. Auch seitens der Unternehmen ist das Feedback sehr positiv: Viele Unternehmen unterstützen unsere Idee – das Resultat sind bereits einige gute Jobangebote auf unserer Seite.

Haben sich auch schon Väter bei Ihnen gemeldet?

Väter sind herzlich Willkommen bei uns und es haben sich auch tatsächlich schon ein paar (wenige) Väter angemeldet. Zum größten Teil sind es aber doch die Mütter, die sich bei uns anmelden, denn es ist einfach so, dass bisher sich weiterhin mehr Mütter um die Kinderbetreuung kümmern und dann wieder in den Job einsteigen möchten.

Link zur Seite: jobsfürmama.de

Bildnachweis: privat